Liebe Kunden,

um es kurz zu machen: Wir müssen Ribbl einstellen. Bestehende Installationen werden weiterhin funktionstüchtig bleiben, jedoch wird das Produkt nicht weiterentwickelt.

Was nun folgt, ist die lange Version der Geschichte, an deren Ende ihr auch Antworten auf die häufigsten und wichtigsten Fragen findet.

Die Entscheidung ist uns keinesfalls leicht gefallen und hat für viele schlaflose Nächte gesorgt.
Als wir vor etwa fünf Jahren die erste Version von Ribbl vorgestellt haben, verfolgten wir ein hehres Ziel: eine flexible Baukastenlösung für Online-Communitys, bedienbar durch und leistbar für jedermann. Dazu umfassenden Kundenservice sowie die Möglichkeit zu individuellen Projekten auf Basis dieses Produktes.

Seither hat sich viel getan. Die Nutzung des Internets hat sich drastisch auf Mobilgeräte und in zentrale Plattformen verlagert. Das Konzept der eigenen „Online Community“ ist im Vergleich zu Messengern wie Slack oder WhatsApp sowie Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. nicht mehr so attraktiv wie früher. Diese legen die Latte hoch für jene, die funktional und technisch Schritt halten wollen.

In den letzten Jahren hat ein vierköpfiges Team hart daran gearbeitet mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, um ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Produkt zu entwickeln. Wenn ihr bereits die erste Version von Ribbl genutzt habt, haben sich ca. 80 % des Codes eurer Ribbl-Installation geändert. Neben Herzblut, Schweiß und Leidenschaft wurde auch viel Eigenkapital in dieses Produkt investiert. Die benötigten Ressourcen sind jedoch leider durch das bisherige Geschäftsmodell bei weitem nicht finanzierbar.

Wir haben uns deshalb lange und ausgiebig mit alternativen Geschäftsmodellen beschäftigt, welche die Zukunft des Produktes sichern sollten. Die daraus gewonnenen Lösungsansätze haben uns jedoch nicht überzeugt, da sie drastische Preiserhöhungen und Leistungseinschränkungen mitsichbringen würden. Dennoch gäbe es keine Erfolgsgarantie, was nicht zuletzt euch gegenüber unfair wäre. Daher haben wir uns schweren Herzens für die sofortige Einstellung von Ribbl entschieden.

Es bleibt mir jetzt nur noch einen großen Dank auszusprechen für die interessante Zeit und die gemeinsame Arbeit an Ribbl!

Schöne Grüße,
Matthias Burtscher
– Produktmanager


Häufigste Fragen

Was passiert mit meinem Portal?

Die Weiterentwicklung von Ribbl wird zwar eingestellt, bestehende Projekte sind jedoch nicht unmittelbar betroffen. Sämtliche Ribbl-Installationen funktionieren nach wie vor und zeitlich uneingeschränkt weiter. In einem der nächsten Updates werden zudem sämtliche Abhängigkeiten zum Ribbl Kundenportal entfernt.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass es keine zukünftigen Updates geben wird um z.B. Kompatibilität mit neuen PHP-Versionen, Bibliotheken oder Server-Konfigurationen zu ermöglichen. Es sollte die Grundkonfiguration des Hostings also nicht bearbeitet werden.

Wird es noch Updates geben?

Vereinzelte Updates werden dann durchgeführt, wenn kritische Fehler behoben werden müssen. Dies wären z.B. sicherheitsrelevante Änderungen oder Abstürze, welche nicht anders umgangen werden können.

Es wird in Zukunft jedoch keine Updates mehr mit neuen Funktionen sowie Schönheitsbereinigungen geben.

Der Zyklus der Updates wird unregelmäßig sein.

Wird es ein Nachfolgeprodukt geben?

Nein, es wird kein Nachfolgeprodukt geben.

Was ist mit der Cloud-Lösung, die befragt wurde?

Es hat sich gezeigt, dass eine Cloudlösung für den Großteil der Ribbl-Kunden nicht praktikabel ist. Dies liegt vermutlich an der eigenen Anpassung des Portales oder an dem Wunsch, das System selbst zu hosten.

Ebenfalls wären auf Basis eines Cloudmodells nicht die erforderlichen finanziellen Einnahmen zu erzielen um dieses zu refinanzieren.

Gibt es noch Support?

Wir werden noch für den Fall technischer Probleme im Ticket-System zur Verfügung stehen. Jedoch werden wir die freiwillige Hilfestellung für Bedienfragen, Konfigurationshilfen usw. nicht mehr fortführen.

Ich habe individuelle Anpassungen. Was passiert mit diesen?

Wie auch das Ribbl Portal selbst, sind diese Anpassungen nicht von der Einstellung betroffen. Das Portal läuft wie gewohnt weiter. Auch wenn keine Inkompatibilitäten zu erwarten sind, können diese auch bei zukünftigen Updates noch auftreten.

Wird Ribbl als Open-Source Software freigegeben?

Nein, es ist nicht geplant Ribbl als Open-Source Software freizugeben.

Thema Letzter Beitrag
von Peter Hajek
14.11.2017, 23:21
Scheint auf solideren Beinen zu stehen als Ribbl
von Manfred Fellner
11.11.2017, 06:47
Datum, zu dem eine Kündigung wirksam werden soll als Administrator verändern
von Dr. Monika Markmann
02.11.2017, 14:42
Ribbl Lizenz (komplett alle Module) abzugeben
von josef liebermann
30.10.2017, 16:08
von josef liebermann
30.10.2017, 15:04
Ribbl Basissystem + Erweiterungen
von josef liebermann
30.10.2017, 13:24
Fehler nur bei mir?
von Manfred Fellner
29.10.2017, 10:43
von Volker Warmers
28.10.2017, 21:08
Die Moduleinstellung »URL« konnte nicht gespeichert werden
von Manfred Fellner
27.10.2017, 12:44
von Manfred Fellner
19.10.2017, 11:11
Einstellung Ribbl
von Matthias Burtscher
18.10.2017, 14:39
Fehlermeldung "Task 'sysUpdateJob' failed after 0 seconds. " regelmäßig - was ist zu tun?
von Matthias Burtscher
10.10.2017, 16:58
Bei mir tauchen immer die selben Systemfehler auf
von Wilfried Klümpen
05.10.2017, 20:25
...und wie geht's technisch weiter?
von Volker Warmers
04.10.2017, 20:23
von Oli W.
04.10.2017, 17:37
wäre evtl. ein Lizenzwechsel (zu GNU GPL o.Ä.) möglich
von Stefan O. [Obi]
04.10.2017, 13:27
von Hans Rolf Linke
03.10.2017, 18:27
Software einstellung
von Matthias Burtscher
03.10.2017, 16:36
Fehlerprotokoll
von Jean-Pierre Stopinski
26.09.2017, 10:25
Termine aus dem Kalender .. aus dem Kalender-Modul in die Ribbl RSS Feeds einbinden???
von Fr Ank
21.09.2017, 12:17